Berufsunfähigkeitsversicherung

Das unterschätzte Risiko

Hätten Sie’s gewusst? Jeder vierte Erwerbstätige wird vor Erreichen des Rentenalters berufsunfähig! Eine gesetzliche Berufsunfähigkeitsrente gibt es nicht mehr: Wenn Sie nach dem 1.1.1961 geboren wurden, erhalten Sie nur noch die halbe Erwerbsminderungsrente, wenn Sie irgendeinen Beruf noch länger als drei Stunden pro Tag ausüben können. Eine ausreichende gesetzliche Grundsicherung ist also nicht mehr gegeben.


Die Rentenreform hat somit auch weit reichende Folgen für die finanzielle Absicherung Ihrer Familie.

 

Seit 01.01.2001 entfällt für Personen, die nach dem 01.01.1961 geboren sind, die Berufsunfähigkeitsrente in ihrer bisherigen Form.

 

Für diesen Personenkreis gilt seither folgende Regelung:

 

Die bisherige Rente wegen Erwerbsunfähigkeit wird abgelöst durch

Rente wegen teilweiser Erwerbsminderung und

Rente wegen voller Erwerbsminderung.

 

Die Leistungsfälle ergeben sich aus dem Leistungsvermögen des Versicherten:

unter 3 Stunden täglich = Rente wegen voller Erwerbsunfähigkeit

3 Stunden bis unter 6 Stunden täglich = Rente wegen teilweiser Erwerbsminderung

ab 6 Stunden täglich = keine Rente.